Über das Blog

Herzlich Willkommen auf dem Forschungsblog des KIT-Zentrums Mensch und Technik.

Das Zentrum Mensch und Technik ist interdisziplinär angelegt. Die Forschenden am Zentrum beschäftigen sich beispielsweise mit nachhaltiger Entwicklung, Sportwissenschaft, innovativen Forschungsmethoden oder der neuen digitalen Arbeitswelt. Doch bei allen geht es immer wieder um die Frage, wie sich die Zukunft unserer Gesellschaft verändert. An diesem Punkt setzt das Forschungsblog an. Hier schreiben die Forschenden darüber, wieso Themen aus ihrer Forschung für unsere Zukunft relevant sind. Ihre Meinung bilden die Autor:innen auf der Basis von wissenschaftlichen Publikationen und geleitet von Erkenntnissen aus der eigenen Forschung.

Das Redaktionsteam

Im Autor:innenteam sind Forschende aus den unterschiedlichen KIT-Instituten des Zentrums Mensch und Technik. Sie schlagen Themen vor, schreiben Beiträge und helfen einander, die Texte zu überarbeiten. Außerdem gibt es immer wieder Redaktionskonferenzen, momentan sind diese virtuell. Es gibt auch eine Redaktionsleitung, die wir hier vorstellen:

 

Bild: Nikola Haubner

Von Prof. Dr. Annette Leßmöllmann stammt das Konzept für dieses interdisziplinäre Weblog. Sie ist Teil der Redaktionsleitung und Sprecherin des Departments Wissenschaftskommunikation am Institut für Technikzukünfte, außerdem Prodekanin und Studiendekanin der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften.

 

Bild: privat

Auch Prof. Dr. Ingrid Ott hat das Blog mitentwickelt und ist Teil der Redaktionsleitung. Sie ist die wissenschaftliche Sprecherin des Zentrums Mensch und Technik und hat außerdem dem Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik am KIT inne. Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich von Innovations- und Wachstumstheorie, Spitzentechnologien und regionaler Entwicklung.

 

Bild: privat

Dr. Richard Beecroft ist Geschäftsführer vom KIT-Zentrum Mensch und Technik und Mitglied der Forschungsgruppe "Nachhaltigkeit und Gesellschaftliche Transformation" am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse. Für ihn ist die Arbeit am Blog eine Gelegenheit, Wissenschaftskommunikation mit einem interdisziplinären Austausch zusammenzubringen.

 

Bild: privat

Lena Puttfarcken ist die Redakteurin des Blogs. Außerdem promoviert sie am Institut für Technikzukünfte im Department Wissenschaftskommunikation über den Diskurs um Covid-19 und arbeitet als freie Journalistin. Das Blog ist für sie die Chance, Wissenschaftskommunikation direkt umzusetzen und viele unterschiedliche Forschungsbereiche kennenzulernen.

Wie kann ich Kontakt mit der Redaktion aufnehmen?
Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen zu unserem Blog haben, schreiben Sie gern eine Mail an die Blog-Redakteurin Lena Puttfarcken. Sie wird sich bei Ihnen zurückmelden.
Wie läuft der Redaktionsprozess ab?
Die Autor:innen schlagen Themen vor, über die sie schreiben möchten. Das können Themen sein, die sich bei ihrer eigenen Forschung ergeben oder über die sie gern in einem Blogbeitrag nachdenken möchten, zum Beispiel, weil ihre Forschungsgemeinschaft sich gerade besonders mit einer bestimmten Frage beschäftigt. Diesen Themenvorschlag stellen die Autor:innen in einen redaktionsinternen MS-Teams-Kanal. Dort haben dann alle anderen im Redaktionsteam die Gelegenheit, das Thema zu kommentieren oder Tipps zu geben.

Die Autor:innen schreiben den Blogbeitrag, dann liest jemand aus dem Redaktionsteam diesen Beitrag gegen, gibt Kritik und Tipps, wie der Text vielleicht noch etwas besser wird. Schließlich landet der Beitrag bei der Blog-Redakteurin, die ihn redigiert und fürs Veröffentlichen vorbereitet. Wenn für Autor:in und Redakteurin alles passt, geht der Beitrag online - meist Mitte des jeweiligen Monats.
Kann ich auch ein Thema vorschlagen?
Wenn Sie am KIT forschen und Sie das Gefühl haben, Ihr Thema würde gut zu unserem Blog passen, sehr gerne. Am besten, Sie schreiben eine kurze Mail an die Blog-Redakteurin Lena Puttfarcken. Dann können wir direkt besprechen, wie wir Ihr Thema aufnehmen können.
Darf ich die Texte dieses Blogs verwenden?
Unsere Blogbeiträge dürfen gern von anderen Blogs, Online-Portalen oder Medien übernommen werden, wenn sie nicht verändert werden. Außerdem müssen die Autor:innen des Beitrags und das Zentrum Mensch und Technik am KIT genannt werden. Die Beiträge stehen unter der Creative-Commons-Lizenz CC BY-NC-ND 4.0.