Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Team der Karlsruher Schule der Nachhaltigkeit

KSN_Team

Kontakt

Die Fotobox der KSN
gefördert von

Projektseminar WS 2015/16 zum ReparaturCafé Karlsruhe

Die Karlsruher Schule der Nachhaltigkeit

Die Karlsruher Schule der Nachhaltigkeit (KSN) tritt mit dem Anspruch an, am Karlsruher Institut für Technologie Bildung für Nachhaltige Entwicklung in einem umfassenden Sinn zu etablieren. Wir verbinden hierzu ein auf Nachhaltigkeitsforschung basierendes, tiefes theoretisches Verständnis mit Impulsen, Strategien und Erfahrungsgelegenheiten, sodass dieses Verständnis zur gelebten Praxis in beruflichen, gesellschaftlichen und privaten Rollen werden kann.

Die Angebote der KSN richten sich an alle Zielgruppen, insbesondere Studieneinsteiger, Studierende, Graduierte und Wissenschaftler/innen, Berufstätige in Entscheidungspositionen sowie die interessierte Öffentlichkeit. Wir kooperieren dazu inhaltlich, didaktisch und mit eigenen Lehrangeboten mit einer Reihe von Einrichtungen und Zentren innerhalb des KIT, die auf Angebote in diesen Feldern spezialisiert sind.

 

Die Bildungsbausteine der KSN

KSN_LogoKIT-Intro bietet Studieneinsteigern eine Übersicht über die Forschungslandschaft am KIT und das Querschnittsthema Nachhaltigkeit darin.

 

Ein transdisziplinäres Begleitstudium Nachhaltige Entwicklung für Studierende aller Fächer.

 

Aufbau eines berufsbegleitenden Masters sustainable smart city.

 

Weiterbildungsangebote für Graduierte und Wissenschaftler/innen mit Interesse am Feld der Nachhaltigkeitsforschung.

 

Lokalbildung: Impulse zum öffentlichen Diskurs zu Nachhaltiger Entwicklung in Karlsruhe.

 

NEWS

 

Vorstellung der Ergebnisse des Projektseminars

Am 20.07.2016 um 17:45 Uhr wird die KSN zusammen mit den Studierenden im Zukunftsraum (Rintheimer Str. 46) die Ergebnisse des transdisziplinären Projektseminars des aktuellen Sommersemesters vorstellen. Im Projektseminar haben wir die Karlsruher Initiative zur Gemeinwohlökonomie darin unterstützt, ihre Anstöße zur Umgestaltung der Karlsruher Wirtschaft im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu vertiefen. Dabei sind verschiedene Arbeiten entstanden, die die Studierenden der Karlsruher Initiative zur Gemeinwohlökonomie und Interessierten vorstellen werden.

 


Gemeinwohlökonomie-Themenabend für Unternehmer

Die praxisorientierte Lehre der KSN trägt die ersten Früchte: Ausgehend von einem Projektseminar der KSN im Rahmen des Begleitstudiums Nachhaltige Entwicklung lädt eine Gruppe von Studierenden lokale Unternehmen ein, das Konzept der „Gemeinwohlökonomie“ besser kennenzulernen – wir freuen uns natürlich auch über andere Interessierte, die am 13.7. in den Zukunftsraum (Rintheimer Str. 46) kommen, um mit uns über diesen Ansatz zum nachhaltigen Wirtschaften zu diskutieren. Das Programm des Abends gibt es hier.

 


Studentische Nachhaltigkeitsinitiativen stellen sich vor

Das KIT ist so groß, dass kaum einer mehr alles überblickt, insbesondere zu querliegenden Themen wie der Nachhaltigkeit. Deswegen öffnen wir den letzten Termin des Begleitseminars zur Ringvorlesung Nachhaltige Entwicklung für eine Reihe von studentischen Gruppen, die sich für unterschiedliche Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung einsetzen - schließlich lernt man Nachhaltigkeit durch nichts besser kennen als durch Engagement. Nach eine Kurzvorstellung der Initiativen bietet ein Markt der Möglichkeiten Gelegenheit, zu den Gruppen direkt in Kontakt zu treten, beides im Jordan-Hörsaal im Gebäude 20.40 (am Haupteingang direkt rechts) am 11.07.2016 um 15.45-17.15 Uhr. Gäste sind auch ohne Anmeldung herzlich willkommen.

 


Die Gewinner-Ideen von „Dein NachhaltigkeitsExperiment” stehen fest!

LilleroruEs ist soweit! Bis zum 12. Juni 2016 hat das Quartier Zukunft in Kooperation mit der Bürgerstiftung Karlsruhe Menschen gesucht, die Gemeinschaft und Entschleunigung in der Karlsruher Oststadt anstiften wollen. Am 04. Juli wurden im Zukunftsraum die NachhaltigkeitsExperimente vorgestellen,die die nächsten neun Monate in in der Oststadt die Zukunft anzetteln werden: Mit dabei auch die KSN mit der Fotobox. Weitere Infos auf der Seite des Quartier Zukunft.

 


Workshop: "Awareness as the Key Aspect in (Un)sustainability"

LilleroruAm 29. Juni von 14 bis 18 Uhr veranstaltet die KSN einen offenen Workshop zum Thema “Awareness as the Key Aspect in (Un)sustainability” im Zukunftsraum. Der Workshop wird von Ingvar Villido aus Estland durchgeführt. Als Yogalehrer gründete er 1992 die Lilleoru-Gemeinschaft und ist derzeit Achtsamkeitslehrer an der Art of Conscious Change School. Der Workshop findet im Rahmen des Forschungskolloquiums „Personale Nachhaltigkeit – Mit Leib und Seele nachhaltig“ statt und ist für alle Interessierten offen. Seminarsprache ist Englisch, bei Bedarf wird ins Deutsche übersetzt. Sie sind herzlich willkommen!

 


Gemeinschaftsabend: "Wie funktioniert Gemeinschaft"

LilleroruAm 30. Juni veranstaltet die KSN einen Themenabend zu „Wie funktioniert Gemeinschaft“, ab 18 Uhr im Zukunftsraum. Uns besuchen Vertreter aus Lilleoru, einem Ökodorf in Estland, die am Tag zuvor bereits einen offenen Workshop zu personaler Nachhaltigkeit gestalten. Die Lilleoru Gemeinschaft wurde 1992 gegründet und hat derzeit ca. 120 Mitglieder, von der dort gesammelten Erfahrung wollen wir etwas über Gemeinschaft lernen. Der Themenabend findet in Kooperation mit Quartier Zukunft – Labor Stadt statt.

 


Zertifikatskurs Nachhaltige Mobilitätsplanung: Smart & Partizipativ!

In Kooperation mit der Hector School bietet die KSN im November 2016 zum ersten Mal einen Zertifikatskurs "Nachhaltige Mobilitätsplanung: Smart & Partizipativ!" an. Ziel des Zertifikatskurses ist die Vermittlung notwendiger Grundlagen für die systematische Förderung einer nachhaltigen Mobilitätskultur. Es wird erarbeitet, wie vernetzte, smarte Technologien und partizipative Planungsprozesse ineinandergreifen können, um zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung beizutragen. Der Zertifikatskurs richtet sich an Fach- & Führungskräfte in den Bereichen Verkehrsplanung, Stadtentwicklung und Stadtplanung, die in Verwaltung, kommunalen Betrieben, Planungsbüros, Kommunikationsagenturen, Politik oder der Zivilgesellschaft tätig sind.

 

 

Alle früheren Nachrichten sind einsehbar im News Archiv.

 

Fotobox