KIT-Zentrum Mensch und Technik

Willkommen am KIT-Zentrum Mensch und Technik (MuT)

Mensch und Technik

In der heutigen Industrie- und Wissensgesellschaft ist Technik ein prägender Bestandteil nahezu aller Lebensbereiche. Technik ermöglicht Schutz, Mobilität und Kommunikation, sie schafft aber auch Risiken. Zugleich müssen Wissenschaft und Technik auf grundlegende gesellschaftliche Herausforderungen reagieren. Die Erschließung erneuerbarer Energiequellen etwa oder eine soziale und ökologische Globalisierung werden ohne wissenschaftliche Reflexion und ohne technische Innovation kaum zu bewältigen sein.

Forschung für die Gesellschaft

Um die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Gesellschaft auf der einen und Wissenschaft und Technik auf der anderen Seite zu erforschen, hat das Karlsruher Institut für Technologie das Zentrum „Mensch und Technik“ eingerichtet. Mehr als 400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind hier miteinander vernetzt.

Unter sozialen, ethischen, kulturellen, politischen, ökonomischen, rechtlichen und psychologischen Gesichtspunkten beschäftigen sie sich mit gesellschaftlich wichtigen Fragen zum Verhältnis von Mensch und Technik. So trägt das KIT Zentrum Mensch und Technik dazu bei, gesellschaftlich nötige und technisch herausfordernde Transformationen zu verstehen, anzustoßen und forschend zu begleiten.

Future Society - Projekt zum internen Austausch gestartet

Mit dem Projekt "Future Society - Understanding and Shaping Socio‐technical Interaction" intensiviert das Zentrum MuT den Austausch im KIT zu Zukunftsthemen der Mensch-Technik-Interaktion. Schlüsselelement in dem Projekt wird ein Blog sein, der Ende 2020 hier online gehen wird.

Dein Quartier und Du_TitelseiteQuartier Zukunft
Dein Quartier und Du - Reallaborarbeit anschaulich vorgestellt

Reallaborforschung - was mag das sein? Mit dem neuen Buch "Dein Quartier und Du" wird anhand langjähriger Erfahrungen aus dem "Quartier Zukunft - Labor Stadt" die Arbeit im Reallabor anschaulich gemacht, für Wissenschaftler*innen und Praxispartner gleichermaßen. Das Buch ist frei online verfügbar.

Link_more
Prof. Ingrid Ott übernimmt die Rolle als Wissenschaftliche Sprecherin von MuT

Am 1.1.2020 hat Prof. Ingrid Ott die Rolle als Sprecherin von MuT von Prof. Armin Grunwald übernommen. Ihr Ziel bei MuT ist es, die Vernetzung der Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften mit den technischen und naturwissenschaftlichen Disziplinen am KIT voranzutreiben. Prof. Armin Grunwald bleibt aktiv im Zentrum, insbesondere mit Aktivitäten zum Themenfeld Digitalisierung und Menschenbild.

mehr
Endlager-Suche: ITAS-Leiter übernimmt Vorsitz

Prof. Armin Grunwald ist neuer Ko-Vorsitzender des Nationalen Begleitgremiums zur Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle, einem Gremium dem er seit 2016 angehört. Eines seiner Ziel ist es, dass das Gremium als feste Institution etabliert wird und eine proaktive Rolle beim Auswahlprozess übernimmt.

Link_more