KIT Center Humans and Technology

Welcome to the KIT Center Humans and Technology

Humans and Technology

In today's industrial and knowledge-based society, Technology is a key factor in almost all areas of life. Technology offers protection, supports mobility and communication, but it also creates risks. Science and Technology are required to react to fundamental societal challenges. For example, the utilization of renewable energy sources, or social equality and ecological soundness in the process of globalisation require scientific reflection and technological innovation.

Research for Society

To analyse the interaction between humans and society on the one hand, and science and technology on the other, The Karlsruhe Institute of Technology has established the KIT Center Humans and Technology. In it, more than 400 scientists build a network to address socially relevant questions regarding social, ethical, cultural, economic, political, legal, and psychological aspects of the interrelation between humans and technology.

This way, the KIT Center for Humans and Technology contributes to analysing, initiating and evaluating transformation processes, that are socially necessary and technologically demanding.

Future Society - Projekt zum internen Austausch gestartet

Mit dem Projekt "Future Society - Understanding and Shaping Socio‐technical Interaction" intensiviert das Zentrum MuT den Austausch im KIT zu Zukunftsthemen der Mensch-Technik-Interaktion. Schlüsselelement in dem Projekt wird ein Blog sein, der Ende 2020 hier online gehen wird.

Dein Quartier und Du_TitelseiteQuartier Zukunft
Dein Quartier und Du - Reallaborarbeit anschaulich vorgestellt

Reallaborforschung - was mag das sein? Mit dem neuen Buch "Dein Quartier und Du" wird anhand langjähriger Erfahrungen aus dem "Quartier Zukunft - Labor Stadt" die Arbeit im Reallabor anschaulich gemacht, für Wissenschaftler*innen und Praxispartner gleichermaßen. Das Buch ist frei online verfügbar.

Link_more
Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft

Die Chancen und Herausforderungen des technologischen Fortschritts für unsere Arbeit stehen im Mittelpunkt des „Wissenschaftsjahres 2018 – Arbeitswelten der Zukunft“, das die Bundesministerin für Bildung und Forschung Johanna Wanka in Berlin eröffnet. Auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) beschäftigen sich auf vielfältige Weise mit Arbeitswelten der Zukunft und wollen in den Dialog mit der Gesellschaft treten.

mehr
Endlager-Suche: ITAS-Leiter übernimmt Vorsitz

Prof. Armin Grunwald ist neuer Ko-Vorsitzender des Nationalen Begleitgremiums zur Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle, einem Gremium dem er seit 2016 angehört. Eines seiner Ziel ist es, dass das Gremium als feste Institution etabliert wird und eine proaktive Rolle beim Auswahlprozess übernimmt.

Link_more