Home | deutsch  | Legals | Sitemap | KIT

Karlsruher Schule der Nachhaltigkeit

Themenabend „Wie funktioniert eigentlich Gemeinschaft?“

 

Am 30. Juni veranstaltet die Karlsruher Schule der Nachhaltigkeit in Kooperation mit Quartier Zukunft – Labor Stadt ab 18 Uhr im Zukunftsraum den Themenabend „Wie funktioniert eigentlich Gemeinschaft?“. Uns besuchen Ingvar und Siim Villido sowie Aigi Vahing aus Lilleoru, einem Ökodorf in Estland. Über 20 Jahre wurde dort Gemeinschaftserfahrung gesammelt – und wir wollen davon lernen.

 

Im Mittelpunkt stehen Fragen wie „Was bedeutet Gemeinschaft eigentlich?“, „Wie unterscheidet sie sich von Stadtgesellschaft?“, „Welche Vorteile bietet das Leben in Gemeinschaft?“, „Wie kann man die Schwierigkeiten im Gemeinschaftsleben überwinden?“

 

Die Lilleoru Gemeinschaft wurde 1992 gegründet und umfasst derzeit über 120 Menschen, die vor Ort leben sowie hunderte virtuelle Mitglieder. Laut dem Nachhaltigkeitsverständnis von Global Ecovillage Network legt die Lilleoru-Gemeinschaft den Fokus auf die Weltanschauung. „Verändere dich und die Welt um dich verändert sich“, lautet das Motto. Bewusstseinswandel und Arbeit auf personaler Ebene werden als Voraussetzungen des gemeinschaftlichen und gesellschaftlichen Wandels betrachtet.

 

Unsere Gäste:

 

Ingvar Villido war Unternehmer, entdeckte Yoga für sich und absolvierte eine diesbezügliche Ausbildung in Moskau. Ursprünglich wollte er für seine Familie ein Haus auf dem Gelände des jetzigen Lilleoru-Dorfes bauen, ca. 30 km südlich von der Hauptstadt Tallinn. Seine Yogaschüler kamen, um ihm zu helfen  und dabei entstanden spontane Workshops am Ort: Anstatt eines Hauses für Villidos Familie bauten alle gemeinsam schließlich ein Gemeinschaftshaus und später weitere Häuser. Ingvar Villido schenkte das Land an die Gemeinschaft und baute erst Jahren später für seine Familie ein Haus im Ökodorf.

 

Siim Villido ist der Sohn von Ingvar Villedo und wuchs mit seinen Schwestern in zweiter Generation  in der Gemeinschaft von Lilleoru auf. Dort lebt und arbeitet er heute noch.

 

Aigi Vahing war Moderatorin im estnischen Fernsehen und sehr erfolgreiche PR-Managerin. Auf der Suche nach dem sinnvollen Leben ließ sie vor fünf Jahren alles hinter sich, um in Lilleoru ein Leben in Gemeinschaft zu führen.

 

Personale und gemeinschaftliche Nachhaltigkeit steht in Lilleoru schon seit über 20 Jahren im Mittelpunkt. Der am 29.06.16 von 14-18 Uhr im Rahmen des Forschungskolloquiums „Personale Nachhaltigkeit“ stattfindende offene Workshop „Awareness as the Key Aspect in (Un)sustainability“ wird von Ingvar Villido gehalten. Er ist ein autorisierter Kriya Yoga Lehrer und Gründer sowie Leiter des Kriya Yoga Zentrums in Lilleoru. Er entwickelte und unterrichtet die Anwendung von Bewusstheit seit 1992, und als Ergebnis dieser Arbeit hat er das alte Wissen des Kriya Yoga so angepasst, dass die Menschen unserer Zeit in der Lage sind, es zu verstehen und in der Praxis anzuwenden. Im Laufe der Jahre haben mehr als 15.000 Menschen aus Estland und anderen Ländern seine Vorträge und Kurse besucht.

 

Unsere Gäste sprechen Englisch, bei Bedarf wird ins Deutsche übersetzt.

 

Sie sind herzlich willkommen, mehr über Gemeinschaft und personale Nachhaltigkeit zu lernen!