Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Entwicklung eines Systems zur Bewertung der Nachhaltigkeit neu zu errichtender Mehrfamilienhäuser

Beschreibung

Die Arbeitsgruppe 8 des Runden Tisches Nachhaltiges Bauen beim Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) entwickelt gemeinsam mit Vertretern der Wohnungswirtschaft ein System zur Beschreibung und Bewertung der Nachhaltigkeit neu zu errichtender Mehrfamilienhäuser.  Neben dem BMVBS und dem BBSR sind Verbände und Unternehmen der Wohnungswirtschaft unmittelbar beteiligt. Eine wissenschaftliche Beratung und Begleitung sowie der Entwurf von Bewertungskriterien, Bewertungsmaßstäben und einer Bewertungssystematik erfolgen durch den Lehrstuhl für Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät des KIT.

Im Rahmen des Projektes werden zur Heranführung der Mitglieder der Arbeitsgruppe an die Thematik u.a. internationale Beispiele für Bewertungssysteme analysiert, Zusammenhänge zu sonstigen Ansätzen für die Beschreibung und Bewertung von Wohnbauten (u.a. Wohnungsbewertungssysteme, Gebäudepässe, Baubeschreibungen) hergestellt, Typologien für eine sinnvolle Systematik von Wohnungsbauvorhaben entwickelt und der aktuelle Entwicklungsstand der internationalen und europäischen Normung ausgewertet. Im weiteren Verlauf werden nachhaltigkeitsrelevante Bewertungsgrundlagen erarbeitet und detailliert beschrieben sowie Bewertungsansätze mit Bewertungskriterien und –maßstäben entwickelt. Diese decken ökologische, ökonomische und soziale Aspekte ab. Ergänzend werden Grundlagen für die Beschreibung und Bewertung der technischen und funktionalen Qualität erarbeitet und Hinweise zur Analyse der Standort- und Umweltsituation gegeben.

Das Projekt befasst sich generell mit der Übertragung von Grundlagen einer Nachhaltigkeitsbewertung auf den Anwendungsfall von Wohnbauten. Es wird diskutiert, ob und wie Informationen so aufbereitet und dargestellt werden können, dass Sie ausgewählte Akteure in ihren Entscheidungen beeinflussen können. Aus methodischer Sicht wird damit erneut deutlich, dass eine Nachhaltigkeitsbewertung stets die allgemeinen Themen und Prinzipien einer Nachhaltigkeitsbewertung aufgreifen und an den jeweiligen Bewertungsgegenstand sowie die Sichten beteiligter Akteursgruppen angepasst werden muss.

Bestandteil ist weiterhin die Lösung methodischer Fragen im Detail. Für die Bewertung der ökonomischen Qualität werden u.a. mit dem Kriterium „Werthaltigkeit der Investition“ neue Ansätze entwickelt. Desweiteren wurde herausgearbeitet, dass Wohnungsbauvorhaben stets eine Reaktion auf die konkrete Standort- und Marktsituation darstellen und daher diese Informationen einer Bewertung voranzustellen sind. Es wird hierbei zwischen Umweltmerkmalen und Standortbedingungen unterschieden.
Eine Erprobung des Systems findet im Herbst 2011 statt.

 

Beteiligte

Lehrstuhl Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus – Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Lützkendorf, Andrea Immendörfer MSc, Dipl.-Ing. (FH) M.Eng. Benjamin Ströbele 

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Lützkendorf, Benjamin Ströbele

Laufzeit: 2009-2011