Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

SuPerBuildings - Teilprojekt Methodische Grundlagen und Ansätze für die Weiterentwicklung von Nachhaltigkeitsbewertungssystemen für Bauwerke

Beschreibung

Das EU-Projekt SuPerBuildings, welches vom finnischen Technikforschungszentrum VTT geleitet wird, beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung von Grundlagen und Methoden zur Beschreibung und Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden. Geplant ist. Zur Entwicklung einer neuen Generation von Nachhaltigkeitsbewertungssystemen beizutragen. Diese sollen dann dazu dienen, einerseits die Weiterentwicklung von existierenden nationalen Bewertungssystemen in eine ähnliche Richtung zu unterstützen und andererseits Neuentwicklungen einen methodischen Rahmen zu geben. Die Aufrechterhaltung der relativen Selbstständigkeit existierender Lösungen soll jedoch dadurch nicht in Frage gestellt werden.

Der Lehrstuhl Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät des KIT leitet das Arbeitspaket für die systematische Strukturierung von Nachhaltigkeitsbewertungen ist insbesondere zuständig für die Entwicklung einer strategischen Herangehensweise und die Implementierung eines umfassenden Bewertungsansatzes. Dieser Ansatz besteht u.a. in einer Ableitung des Indikatorensystems und der Einzelindikatoren aus Schutzgütern und Schutzzielen, einer klaren Orientierung am Stand der internationalen und europäischen Normung, der Unterscheidung in Objekt-, Grundstücks-, Standort- und Prozessmerkmale sowie einer Einbeziehung der funktionalen und technischen Qualität. Hieraus wird ein Vorschlag für eine allgemeine Struktur eines Indikatorensystems als Bestandteil einer Nachhaltigkeitsbewertung abgeleitet.

Da sich abzeichnet, dass Bewertungssysteme mehr und mehr neben einem Bewertungshilfsmittel und Marketinginstrument auch zu einer Informationsquelle für Dritte werden, trägt das ÖÖW darüber hinaus auch dazu bei, die Anwendungsbereiche zu analysieren und die Informationsbedürfnisse unterschiedlicher Akteursgruppen herauszuarbeiten. Dies basiert auf der Auswertung einer im Rahmen des Projektes durchgeführten und vom ÖÖW mitgestalteten Umfrage. Im Ergebnis wird aufgezeigt, wie durch unterschiedliche Aggregationsstufen bei der zusammenfassenden Darstellung von Ergebnissen auf diese Informationsbedürfnisse reagiert werden kann.

 

Beteiligte

Lehrstuhl Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus – Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Lützkendorf, Andrea Immendörfer MSc

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Lützkendorf

Laufzeit: 2010-2012