Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

CONCERTO Premium – Teil Bewertung von Lösungen und Maßnahmen (WP3)

Beschreibung

Die CONCERTO Initiative wurde 2005 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen und ist Teil des Forschungsrahmenprogramms der Generaldirektion Energie. Europaweit  wurden bisher in 58 Gemeinden Projekte initiiert mit dem Ziel, die Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien und die Verbesserung der Energieeffizienz auf Stadtteilebene voranzutreiben und die ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Auswirkungen der damit verbundenen Maßnahmen zu untersuchen.
CONCERTO Premium stellt einen wichtigen Teil der CONCERTO Initiative dar. Im Auftrag der Europäischen Kommission verbindet CONCERTO Premium die verschiedenen CONCERTO Projekte und trägt zu einem Austausch unter den Projekten und einer gemeinsamen Kommunikation der Ergebnisse nach außen bei. Dabei ist das Ziel von CONCERTO Premium die Bereitstellung einer robusten Daten- und Informationsbasis, die als Entscheidungsunterstützung von verschiedenen Akteuren genutzt werden kann, um so die Anwendung von nachhaltigen Klimaschutzmaßnahmen im städtischen Umfeld in Europa und den angrenzenden Staaten weiter zu verbreiten und zu unterstützen.
Im Rahmen des CONCERTO Premium Konsortiums, welches sich aus Experten des Steinbeis-Europa-Zentrums und des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zusammensetzt, ist der Lehrstuhl Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus insbesondere für die ökonomische Bewertung der Vorteilhaftigkeit von Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz verantwortlich. Der Schwerpunkt dabei liegt zunächst auf der Entwicklung einer Methodologie für die Erfassung relevanter Daten, die Bildung und Interpretation von Kennwerten, die Durchführung von Plausibilitätsprüfungen sowie die gezielte Auswertung. In diesem Rahmen wird ein Leitfaden für die Datenerfassung sowie ein Handbuch für die Beschreibung der Bewertungsmethoden erarbeitet. Insofern ist eine Teilaufgabe die Weiterentwicklung methodischer Grundlagen der Bewertung der ökonomischen Vorteilhaftigkeit im Rahmen einer Nachhaltigkeitsbewertung. Insbesondere soll dabei diskutiert werden, welche Kriterien und Bewertungsaussagen dem spezifischen Informationsbedarf und Handlungsrahmen einzelner Akteure angepasst sind. Die entwickelten Grundlagen sollen auf CONCERTO-Projekte angewendet werden und wissenschaftliche Auswertungen ermöglichen.
Durch das Aufzeigen der ökonomischen Vorteilhaftigkeit von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz soll zugleich die Akzeptanz von Lösungen zur Unterstützung einer nachhaltigen Entwicklung im Wohnungsbau gefördert werden.

 

Beteiligte

Lehrstuhl Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus – Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Lützkendorf, Ellen Platt

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Lützkendorf, Ellen Platt

Laufzeit: 2010-2013